NON NOBIS, DOMINE, NON NOBIS, SED NOMINI TUO DA GLORIAM

Ostergruß

Ostergruß


Die Auferstehung ist eine Tatsache, die sich auch in der Natur beobachten lässt. Das Korn fällt in die Erde, stirbt und bringt neues Leben hervor.
"Ostern, Ostern, Frühlingserwachen!  Ostern, Ostern, Auferstehen aus der tiefen Grabesnacht..", so beginnt ein Lied des Dichters Max von Schenkendorf. Er lebte in der Zeit der Freiheitskriege zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Das Lied verbindet die Auferstehung Jesu Christi mit dem immer wiederkehrenden Frühlingserwachen nach dem kalten Winter. Jesu Auferstehung bezeugt abseits aller Vorstellungskraft die Überwindung des Todes. Grund zur Freude!
Oft haben wir den Kopf so voll, dass wir uns gar nicht mehr richtig am Leben freuen können. Selbst der Ostertag ist dann besetzt mit lauter kleinen Sorgen. So kann der Tag vergehen, ohne dass es uns auch nur einmal ganz bewusst ist, was wir Ostern feiern:das Geschenk des Lebens. Lasst uns eintauchen in den wunderbaren Fluss des Lebendigen und dem österlichen Geheimnis näher kommen.

Freuen wir uns auf eine
frohe Osterzeit

Heinz Buß
Ordenskaplan

 

Neuigkeiten

Liebe Besucher dieses Internetauftrittes, liebe Freunde der christlichen Templer,

auch in diesem Jahr am 22. Dezember werden wieder Templer der Komturei St. Nikolaus Hönningen-Koblenz Pfadfinder dabei unterstützen, das Friedenslicht aus Bethlehem an alle Menschen weiterzugeben, die es als Symbol für die weihnachtliche Friedensbotschaft empfangen möchten.

Weiterlesen...
 

Mit dem 13. Oktober 2017 jährt sich zum 710. mal der Tag, an dem die Mitglieder des historischen Templerordens in Frankreich verhaftet und eingekerkert wurden.

Weiterlesen...

OCCTH