NON NOBIS, DOMINE, NON NOBIS, SED NOMINI TUO DA GLORIAM

Projekte Komturei Hönningen-Koblenz

"Templertag" für Interessierte geplant

Kein Reenactment mit Blick auf die Ritterzeit, keine „Living History“ zum Erleben vergangener Lebensweisen, sondern eine aktuelle spirituelle Erfahrung: Die Komturei Hönningen-Koblenz des OCCTH bietet mit dem „Templertag“ am Ende der Sommerferien in Rheinland-Pfalz allen Interessierten einen interessant, gestalteten Gebetstag im Rahmen einer klösterlich zusammengesetzten Gemeinschaft „unter der Flagge des Templerordens“ an.

Eigentlich leben die modernen Templer nicht ständig, wie ihr historischer Namensgeber in klösterlicher Gemeinschaft, sondern im normalen Leben in ihren Familien. Zum „Templertag“ bietet sich aber die Gelegenheit, für einen begrenzten Zeitraum diese Gemeinschaft zu (er-)leben.

Es ist ein Tag "Leben in der Gemeinschaft einer Templerkomturei", deren Teilnehmer sich, wie einer in Ordensgemeinschaft lebenden Gruppe gemeinsam einen regulierten Tag, gegliedert durch die Stundengebete, teilen.

Zu den Stundengebeten treten alle Mitglieder der Gemeinschaft im Kapellenzelt zusammen; so lange dieses noch nicht fertiggestellt ist, ist die Gebetsversammlung auf dem Gebetsplatz oder im Versammlungsraum.

Der Ablauf wird wie folgt gegliedert sein:

Gegen 5.30 Uhr Treffen am Morgen des Veranstaltungstages, gemeinsamer Beginn durch eine kurze Ansprache / Einweisung durch den Komtur.

Gegen 6 Uhr Laudes

6.30 Uhr 1. Tageskapitel: Aufteilung der Aufgaben des Tages auf die Anwesenden. (Pfortendienst, liturgische Dienste, Küchendienst, Logistikdienst, Leitungsdienst, Exerzitiendienst, allgemeine Dienstbereitschaft)

7.00 Uhr Aufbau des Refektoriums, Richten des Frühstücks.

07.30 Uhr Gemeinsames Frühstück

Anschl. Beginn der Tagestätigkeiten, unterbrochen durch das jeweilige Stundengebet.

Start mit gemeins. Aufbau und Einrichtung des Kapellenzeltes. Evtl. AK zu „templerischer Spiritualität“ m. inhaltl. Gestaltung der Stundengebete.

Gegen 9 Uhr Terz

Weitere allg. Tätigkeiten (Zubereitung Mittagsmahlzeit).

Gegen 12 Uhr Sext

Anschl. gemeinsame Mittagsmahlzeit im Refektorium.

Anschl. zweites Tageskapitel: Reflexion des bisherigen Tagesverlaufes.

Anschl. Wahrnehmung der jew. Aufgaben wie am Tagesbeginn aufgeteilt. Evtl. Erarbeitung einzelner Themen zur Geschichte des Templerordens.

Gegen 15 Uhr, überlieferte Todesstunde Christi: Non.

Danach weiter allg. Tätigkeiten.

Gegen 17.30 Uhr: Gemeinsames Abendessen im Refektorium

Anschl. Vesper (Abendlob) im Kapellenzelt.

Anschl. Rückbau Refektorium und Kapellenzelt.

Gegen Uhr: Komplet. Abschluss des „Templertages“, Verabschiedung.

Die Teilnehmenden, soweit nicht selbst als Ordensmitglieder mit entsprechender Kleidung ausgestattet, tragen schlichte Kleidung möglichst in den einheitlichen Farben, Dunkelbraun, Dunkelblau oder Schwarz (Ordensmitglieder im Ritterstand dürfen auch die Farbe Weiß tragen).

Mitzubringen sind ferner grobes Schuhwerk und für Nichtmitglieder die Unkostenbeteiligung von 15 Euro.

Ferner sollte die Kleidung geeignet sein, auch diverse Arbeiten (Holzverarbeitung, Zelte errichten, Kochstelle herrichten und kochen etc.) zu verrichten.

Das eigentlich ja in weiten Teilen gesungene Stundengebet wird bei Fehlen entsprechender gesanglicher Ausdruckskraft durch gesprochene Texte ersetzt (so auch im mittelalterlichen Orden bei Templergemeinschaften ohne entsprechend ausgebildetes Personal Praxis).

Da zur Teilnahme nur ernsthaft Interessierte in begrenzter Zahl zugelassen werden, um den Rahmen nicht zu sprengen, ist eine verbindliche Anmeldung erforderlich. Daher können sich Interessierte unter der E-Mail-Adresse der Komturei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. melden. Der genaue Termin wird dann bekanntgegeben.

 

Neuigkeiten

Mit dem 13. Oktober 2017 jährt sich zum 710. mal der Tag, an dem die Mitglieder des historischen Templerordens in Frankreich verhaftet und eingekerkert wurden.

Weiterlesen...
 

Auferstehung ist möglich das ist die Botschaft, die das Christentum für die Menschheit hat.

Weiterlesen...

OCCTH